MiniLIS


ist ein flexibles Laborinformationssystem (kurz LIS), das für das medizinische Labor einer niedergelassenen Praxis entwickelt wurde. Auf einer professionellen Datenbank basierend, wurde MiniLIS schlank und benutzerfreundlich konzipiert und setzt für die Datenhaltung und Abrechnung eine Praxis-EDV voraus. Die Online-Anbindung von Laborautomaten erfolgt uni- oder bidirektional, abhängig von den Möglichkeiten, die die Geräte bieten. MiniLIS verwaltet manuell erzeugte Messergebnisse und unterstützt point of care Diagnostik.

Zielgruppe

Eine Facharztpraxis mit einem eigenen medizinischen Labor, in dem mit einem oder mehreren Analyseautomaten Laborparameter bestimmt und mit einer Praxis-EDV (wie z.B. Medistar©) abgerechnet wird. Bei diesen Voraussetzungen ist MiniLIS genau das richtige LIS-System, das die Praxis mit dem Labor verbindet. Das LIS-System MiniLIS hat ein facharztübergreifendes Kundenprofil. Ob Kinderwunsch-Zentren, endokrinologische, rheumatologische, nuklearmedizinische, urologische oder gynäkologische Facharztpraxen – überall dort ist MiniLIS im Einsatz.

Unabhängigkeit

Der Einsatz von MiniLIS in einem Labor erfolgt unabhängig von der genutzten Praxis-EDV und den installierten Laborautomaten. Die Praxissystem-, Hersteller- und Geräteunabhängigkeit zählt zu den Stärken von MiniLIS und hat sich bereits Vielfach bewährt.

Das Produkt

MiniLIS verbindet Praxis und Labor in beide Richtungen. Die wichtigste Funktion von MiniLIS besteht darin, Laboraufträge zu verwalten, diese im Labor von einem oder mehreren Laborautomaten abarbeiten zu lassen und die Ergebnisse an die Praxis zu übergeben.

Das Programm

Das auf dem Betriebssystem MS WINDOWS© basierende Laborinformationssystem MiniLIS verbindet Praxis und Labor bzw. Praxis-EDV und Laborautomaten. Die wichtigste Funktion von MiniLIS besteht darin, Laboraufträge zu verwalten, d.h. Laboranforderungen in der Praxis aufzunehmen, diese im Labor abzuarbeiten und die Ergebnisse an die Praxis zu übergeben. Mit MiniLIS wurden bereits für viele Laborgeräte online an ein Arztinformationssystem (kurz AIS) angebunden.

MiniLIS verbindet

Häufiger Workflow

Die nachfolgende Projektbeschreibung erläutert einen häufig umgesetzten Arbeitsablauf. Dieser ist nicht fest vorgegeben, beschreibt aber die Möglichkeiten, die MiniLIS bietet:
Praxis: An der Anmeldung, in den Sprech- und Behandlungszimmern einer Facharztpraxis werden Laboraufträge generiert. Dazu wechselt die beauftragende Person in der Praxis-EDV in die elektronische Karteikarte der Patientin und ruft die Auftragserfassung von MiniLIS auf. Dieser Aufruf ist abhängig von den Möglichkeiten, die für Aufruf eines externen Programms im Praxissystem realisiert wurden. Bei fast allen Systemen steht zu diesem Zweck die standardisierte GDT-Schnittstelle zur Verfügung. In der Maske der MiniLIS-Auftragserfassung werden die Stammdaten der Patientin inkl. Geschlecht und Versicherungsart angezeigt.

x

Der Benutzer wählt lediglich ein Profil (z.B. Schilddrüse bestehend aus den Analysen FT3, FT4 und TSH) oder einzelne Parameter (z.B. E2, LH und FSH) aus.

Blutentnahme:Am Arbeitsplatz der Blutentnahme entsteht eine Liste der in der Praxis vor erfassten Laboraufträgen.

y

Beim Aufruf eines Auftrages aus der Liste der Blutentnahmen werden die zum Auftrag gehörenden Aufkleber für die Blutröhrchen gedruckt.

z

Sobald die Aufkleber für die Blutröhrchen gedruckt werden (d.h. die Blutentnahme erfolgt ist), gelangt der Auftrag ins Labor und steht zur Abarbeitung zur Verfügung.

Labor:Die enderfassten Laboraufträge (Anforderung, die an der Blutentnahme bestätigt wurden) gelangen in die Auftragsliste im Labor.

v

Im Labor erfolgt nun die Abarbeitung der Aufträge mit Hilfe eines oder mehrer Laborautomaten, die i.d.R. online an MiniLIS angebunden werden. Bei einem Vollautomaten wird ein Blutröhrchen in das Gerät gestellt. Dieser liest die im Barcode codierte Auftragsnummer und stellt bei MiniLIS eine Anfrage. Die zu der Auftragsnummer gehörenden Analysen gelangen online als Antwort auf die Anfrage zum Gerät und können zeitnah ermittelt werden. Sobald die Ergebnisse feststehen, sendet das Gerät die Werte zu MiniLIS, wo sie in der Arbeitsliste sichtbar sind. Nach der technischen Validierung durch die Labormitarbeiterinnen erfolgt die Übertragung in die Praxis-EDV. Dieses erfolgt über die LDT- bzw. DFÜ-Schnittstelle. MiniLIS stellt LDT-Daten mit den Analyseergebnissen zur Verfügung, welche in die Praxis-EDV importiert und den Patienten zugeordnet werden.

Praxis: In den Kartei- oder Laborkarten der Patienten sind die ermittelten Laborwerte sichtbar. Je nachdem welche Ansichten die jeweiligen Praxissysteme bieten, erfolgt die Darstellung der Laborwerte des Eigenlabors auf die gleiche Art und Weise wie die Laborergebnisse, die von dem externen Einsendelabor elektronisch abgerufen und in die Praxis-EDV eingespielt werden.

Eigenschaften

Die Entscheidung für den Einsatz von MiniLIS ist eine Entscheidung für eine kostengünstige, zeitsparende, schlanke, flexible, leistungsfähige und Ressourcen sparende Lösung für das Labor einer Facharztpraxis. Das vielfach erprobte, auf jahrelange Erfahrung beruhende, kundenorientierte und anpassungsfähige LIS-System ist die Antwort auf die andauernde und noch immer nicht abgeschlossene Laborreform.

Kundenspezifische Anpassungen

Die Einführung von barcodierten und personalisierten Blutproben ersetzt die manuelle Beschriftung der Röhrchen. Die Auftragserfassung unterstützt sowohl Belastungstests (z.B. TRH- oder oGTTTests) als auch Multi-Material Messungen (z.B. Serum- und EDTA-Röhrchen). Für Plattentests erstellt MiniLIS Pipetierlisten, die zum Pipetieren der meist 8x12 Platten dienen. Falls die Analysen in verschiedenen Speziallaboren erfolgt, stellt MiniLIS Arbeitsplatzlisten (z.B. für das Hormon- und das Serologielabor) zur Verfügung.

Realisierte Module

Neben der Unterstützung eines Hormonlabors, der Serologie und der klinischen Chemie gibt es bereits Module für die Andrologie, die Mikrobiologie und die Zytologie. Für ein Einsendelabor stehen neben der obligatorischen technischen Validierung weitere Funktionen für die Befundung und für den Betrieb einer Mailbox bereit.

Schnittstellen

Die meisten Vollautomaten unterstützen die standardisierte Schnittstelle ASTM. Dennoch hat jedes Gerät so seine Besonderheiten und nutzt Spielräume, die Ihnen das ASTM Format bietet, für seine Bedürfnisse aus. MiniLIS ist aber auch offen für proprietäre Schnittstellen. So unterstützen viele Halbautomaten, Platten-Geräte oder Gamma-Counter Schnittstellen, die keinem Standard genügen. In MiniLIS wurde bereits eine Vielzahl solcher Anbindungen entwickelt. Auch die Integration von Geräten für die Point of care Diagnostik ist in MiniLIS realisiert. Die Anbindungen sind zuverlässig und benutzerfreundlich umgesetzt und sind bei Bedarf für weitere Geräte erweiterbar.

Sicherheit

Die elektronische Unterstützung bei der Abarbeitung von Laboraufträgen durch MiniLIS erhöht die Sicherheit erheblich. Der Einsatz von MiniLIS führt einen elektronischen Workflow ein, der Zahlendreher bei der Ergebnisübertragung ausschließt. Die Möglichkeit, die Abrechnung der Laborwerte zu unterstützen stellt sicher, dass alle Messungen auch abgerechnet werden. Bei korrekt hinterlegten Normwerten in MiniLIS, werden Ergebnisse, die sich ausserhalb der Normwerte befinden, als pathologisch gekennzeichnet. In den meisten Praxissystemen werden solche Messergebnisse auffallend markiert und als pathologisch gekennzeichnet.

Zertifizierung

Für die Übertragung der im Labor ermittelten Messergebnisse in das Praxissystem hat MiniLIS erfolgreich ein KBV Zertifizierungsverfahren durchlaufen. Hierdurch ist sichergestellt, dass die Labordaten das von der KBV festgelegte Format einhalten. Somit können die Messwerte, die von MiniLIS verwaltet werden, in jedes System, das seinerseits das KBV Zertifikat für den Import von Labordaten erhalten hat, eingespielt werden.

Service

In der Regel erhält ein Kunde nach der erfolgreichen Inbetriebnahme von MiniLIS ein Angebot über einen Wartungsvertrag. Dieser sichert dem Kunden eine bevorzugte Behandlung bei Fragen, Problemen und Erweiterungen für seine MiniLIS - Installation zu. Der Abschluss eines Wartungsvertrages ist sehr empfehlenswert aber nicht Bedingung für den Einsatz des LIS-Systems.

Erfahrung und Kompetenz

Unsere Kunden profitieren von unserer langjährigen Erfahrung bei der Verknüpfung von Labor und Praxis. Wir passen uns bestmöglich an einen eingespielten Arbeitsablauf an. Erfahrung, Flexibilität und Kundenorientierung zählen zu unseren Stärken. So könnten wir die unterschiedlichsten Anforderungen stets zuverlässig und kompetent bearbeiten. Machen Sie sich doch einfach näher mit uns bekannt. Hier finden Sie bestimmt den passenden Spezialisten und die passende Lösung für Ihre Umgebung.

Unsere Stärke

Unser Ziel besteht darin, uns auf den eingespielten Arbeitsablauf einzustellen und nur dort Veränderungen vorzunehmen, wo sie notwendig und sinnvoll sind. Wir bieten maßgeschneiderte Lösungen - statt EDV von der Stange!